Von der Geschäftsidee zum tragfähigen Businessplan

Die Geschäftsidee

Verkaufen (erläutern) Sie Ihre Geschäftsidee. Ihre Beschreibung sollte allgemein verständlich sein und auch von fachfremden Personen ohne weitere Erklärungen als gute Geschäftsgrundlage für das betriebliche Vorhaben eingeschätzt werden.

Verzichten Sie auf technische Einzelheiten und beschreiben Sie vor allem den Nutzen, den Ihre Kunden bzw. Geschäftspartner bei der Durchführung des Vorhabens gewinnen.

Falls sich der Kern der Geschäftsidee auf technische Neuheiten konzentriert, sollten Sie möglichst Fachausdrücke vermeiden und einfache Begriffserklärungen verwenden. Funktionsweisen und technische Details können Sie an anderer Stelle beschreiben und das Ganze ggf. mit visuellen Hilfsmitteln (Bilder, Zeichnungen usw.) anreichern.

Firmengeschichte

Unternehmensentwicklung

Mögliche Themen: Zeitpunkt der Existenzgründung, Rechtsform bei der Existenzgründung, Informationen über die Gründer, ggf. Gründungsmotive, Betriebssitzverlegungen und die Gründe hierfür, Entwicklung des Mitarbeiterstabes und der Unternehmensorganisation, Veränderungen der Angebotspalette u. a.

Messbare Erfolge

Beispiele: Neue Produkte oder Verfahren, erarbeitete Wettbewerbsvorteile, Produktions- oder Umsatzsteigerungen, Ergebnis- oder Eigenkapitalerhöhungen, Kostensenkungen, Liquiditätsverbesserungen, usw.

In der Regel erwarten Banken oder sonstige Finanziers sowie Anteilseigner einen detaillierten Businessplan, wenn es um die Gründung einer Existenz geht. Im Falle einer völlig veränderten strategischen Ausrichtung des Unternehmens oder bei hochtechnologischen Vorhaben, ist es durchaus ratsam einen auf die bisherigen Erfolge aufbauenden Geschäftsplan zu erstellen.